| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Willkommen in diesem Forum

Neben der vielen Scheiße passieren auch schöne Dinge
 1
24.04.14 17:55
dlaniar 

Administrator

Neben der vielen Scheiße passieren auch schöne Dinge



Aber es ist die Funktion der anzeigenabhängigen Massenmedien, möglichst wenig über relevante Neuigkeiten zu berichten, die die bestehenden Machtverhältnisse in Frage stellen könnten

Weil auch die Machteliten in den staatkapitalistischen Ländern als Kinder geprägt wurden in hierarchisch organisierten Gesellschaften, verhalten sie sich nicht wesentlich anders als Konzernbosse oder Kirchenfürsten und deren Dienstboten in den Massen-Medien.

Und es kann daher nur die Aufgabe von nicht ganz so bekannten aber eben unabhängigen Journalisten und Bloggern sein, rings herum in der Welt auch das Gras wachsen zu hören und darüber zu berichten. Vielleicht ist das am Ende noch wichtiger als immer in der Scheiße rum zu rühren, die die öffentlich rechtlichen Fernseh-Anstalten zusammen mit den übrigen bürgerlichen Medien verzapfen und immer wieder nachzuweisen, dass deren angeblich objektive Berichterstattung trieft von Propaganda.

Und siehe da, dann sieht die Welt doch anders aus. Erstaunlich, wieviel Buntes und zuversichtlich Stimmendes dann sichtbar wird, das abseits von den aufgebauschten Meldungen über angebliche VIPs und Promis auf dieser Erde geschieht.

Schon Antoine de Saint-Exupéry sagte: „Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung“ Aber genau das ist ja kaum erwünscht vom Mainstream. Die Leute sollen verharren in ihrer Angst, damit sie beherrschbar sind. Deshalb werden Katastrophen bevorzugt berichtet und nicht die hoffnungsvollen Neuanfänge.

Deshalb gibt es mehr Gruselfilme, Krimis und Kriegs- und Katastrophenberichte als Artikel über gelungene Ansätze zu Alternativen. Und natürlich die Kriegsberichten ähnlichen Reportagen über den zum Wettbewerb pervertierten Sport. Halleluja!

Scharfsichtige Beobachter haben das schon in vergangenen Jahrhunderten erkannt. Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 99) schrieb: "Die Zeitungsschreiber haben sich ein hölzernes Kapellchen erbaut, das sie auch den Tempel des Ruhms nennen, worin sie den ganzen Tag Porträte anschlagen und abnehmen und ein Gehämmer machen, dass man sein eignes Wort nicht hört." Und Immanuel Kant (1724 bis 1804) schrieb: "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit."

Jetzt, über 200 Jahre später trifft der Aphorismus von Lichtenberg immer noch auf verdammt viele Journalisten zu und sind die meisten Medienhaie weit davon entfernt, sich an dem Ausspruch Kants messen lassen zu können.

Zuletzt bearbeitet am 24.04.14 23:20

24.04.14 18:48
dlaniar 

Administrator

Re: Neben der vielen Scheiße passieren auch schöne Dinge

http://www.nyeleni.org/spip.php?article331

http://www.attac-netzwerk.de/fileadmin/u...ehrungssouv.pdf

http://www.mijarc.net/

http://www.seedalliance.org/

https://www.arche-noah.at/

https://www.arche-noah.at/politik/saatgutverordnung

24.04.14 20:36
dlaniar 

Administrator

Re: Neben der vielen Scheiße passieren auch schöne Dinge

Das Bild von den kleinen Mädchen, die fröhlich die besonderen Tomaten dem Fotografen entgegen strecken, habe ich aus der Mitgiederzeitung "Arche Noah Magazin 2/2014"

In dieser kleinen Zeitung ist dann die Meldung herausragend in ihrer Wichtigkeit für uns allle dargestellt, die in anderen Medien eher unterschlagen wird, dass in Brüssel am 11. April das EU-Parlament gegen den Entwurf gestimmt hat, der die Artenvielfalt erheblich einschränken sollte und die Interessen von Monsanto und Konsorten gegen die Interessen der Bevölkerung durchsetzen sollte.

Dass hier die Beeinflussung von vielen Eu-Parlamentariern durch eher kleine Vereine wie Arche Noah, Global 2000 und andere geklappt hatte, die zusammen allerding beachtliche 900 000 Unterschriften gesammmelt hatten, kann nur Mut machen. Man beachte, dass allein 500 0000 Unterschriften in Österreich gesammelt wurden!!!



Vielleicht schaffen wir es ja auch im Mai die Energiewende zu retten und vielleicht schaffen wir es überhaupt, landauf landab mehr lebendige Demokratie zu leben. (Frances Moore Lappé)

https://www.campact.de/energiewende/demo...tieren-sie-mit/




https://www.campact.de/energiewende/demo...tieren-sie-mit/

26.04.14 00:00
max 
Re: Neben der vielen Scheiße passieren auch schöne Dinge

dlaniar:
Und es kann daher nur die Aufgabe von nicht ganz so bekannten aber eben unabhängigen Journalisten und Bloggern sein, rings herum in der Welt auch das Gras wachsen zu hören und darüber zu berichten. Vielleicht ist das am Ende noch wichtiger als immer in der Scheiße rum zu rühren, die die öffentlich rechtlichen Fernseh-Anstalten zusammen mit den übrigen bürgerlichen Medien verzapfen und immer wieder nachzuweisen, dass deren angeblich objektive Berichterstattung trieft von Propaganda.

Ja, machen können das nur unabhängige Journalisten und Blogger. Aber was deren Aufgabe ist, definieren sie selbst.

Du wünschst dir Leute, die auch über neue Initiativen berichten. Schön das du damit angefangen hast, eine winzige Auswahl solcher Seiten zu verlinken, mach weiter so, wenn dir das wichtig ist, aber erwarte das nicht von Leuten, die das anders sehen und damit beschäftigt sind, die Machenschaften derer aufzudecken, die sich so ungeheuer wichtig vorkommen in unserer Medienlandschaft.

26.04.14 09:56
dlaniar 

Administrator

Re: Neben der vielen Scheiße passieren auch schöne Dinge

max:
Du wünschst dir Leute, die auch über neue Initiativen berichten. Schön das du damit angefangen hast, eine winzige Auswahl solcher Seiten zu verlinken, mach weiter so, wenn dir das wichtig ist, aber erwarte das nicht von Leuten, die das anders sehen und damit beschäftigt sind, die Machenschaften derer aufzudecken, die sich so ungeheuer wichtig vorkommen in unserer Medienlandschaft.

Danke für den Beitrag, max!

Wie wäre es denn, wenn du da mit machst? Ich brauche dringend Unterstützung!

26.04.14 22:30
max 
Re: Neben der vielen Scheiße passieren auch schöne Dinge

dlaniar:
Wie wäre es denn, wenn du da mit machst?

gelegentlich ne Bemerkung - mehr ist bei mir meist nicht drin...
Hab meine eigenen Problemchen, die ich hier nicht offen legen möchte...
lass es dabei...

28.04.14 16:50
dlaniar 

Administrator

Re: Neben der vielen Scheiße passieren auch schöne Dinge

max:
gelegentlich ne Bemerkung - mehr ist bei mir meist nicht drin...

ja das ist ok!

Ich möchte jedenfalls davon weg kommen, andrer Leute Meckerkästen so stark hier heraus zu stellen. Wichtiger erscheint mir wahrlich die Würdigung neuer Ansätze. Und dafür wünsche ich dringend Hilfe . . .

28.04.14 17:35
derda 
Lass doch die Spottdrosseln singen ...

Muss das denn Entweder - Oder sein?

Lass doch die Spottdrosseln singen und freu dich ihrer Wortschöpfungen und würdige ihre Beiträge!

Ich fand eben eine Meldung, die mir auch wert erscheint, verbreitet zu werden:

Gefunden in Natur & Heilen 5/2014

Natur & Heilen 5/2014:
Sand am Meer wird immer weniger

Es ist kaum zu glauben: Weltweit werden jährlich über 15 Milliarden Tonnen Sand verbraucht - keine Ressource außer Wasser wird in diesen Mengen genutzt. Das Naturgut Sand verschwindet nach und nach aus unseren Meeren und von den Stränden, weil er weltweit als Grundlage für Bauten- und Straßenbeton verwendet wird. Dafür sind heutzutage mehrere Tausend Schwimmbagger auf den Weltmeeren unterwegs, denn Sand aus der Wüste ist durch Wind und Wetter rundgeschliffen und daher zu Bauzwecken unbrauchbar. Die Bagger saugen mit riesigen Schläuchen den Sand und mit ihm auch unzählige Kleinstlebewesen auf. In vielen Regionen der Welt hat sich durch den hohen Sandverbrauch eine absurde Situation entwickelt: Dubai beispielsweise muss Meeressand für seine Gebäude und Straßen importieren lassen, obwohl es in der Wüste liegt. In Singapur spricht man schon von einer Sandmafia, die Sand aus Indonesien oder Kambodscha liefert, während dort Inseln unter die Wasserlinie absinken. Das sprichwörtliche Bild „Wie Sand am Meer" bedeutet „unendliche Fülle" – dass diese langsam aber sicher schwindet, ist ein Umweltskandal, der fast noch unbekannt ist und ungeahnte Ausmaße besitzt.


Sorry! auch "nur" eine Horrormeldung ...

01.05.14 13:21
dlaniar 

Administrator

Re: Neben der vielen Scheiße passieren auch schöne Dinge

@derda

danke für den Beitrag. Ich will hier nicht den Oberlehrer spielen, aber der Artikel zum Sand gehört wirklich nicht hier her. Ich kopiere das mal in den Bereich "Umwelt" . . . Aber ich lass es auch hier, damit der Zusammenhang erhalten bleibt . . .

 1
selbstverschuldeten   Kriegsberichten   Mitgiederzeitung   Zeitungsschreiber   saatgutverordnung   passieren   Unterschriften   anzeigenabhängigen   Medienlandschaft   staatkapitalistischen   Scheiße   Kleinstlebewesen   Eu-Parlamentariern   Journalisten   Machtverhältnisse   Berichterstattung   hoffnungsvollen   Fernseh-Anstalten   tieren-sie-mit   Katastrophenberichte