| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Willkommen in diesem Forum

Möglichkeiten der Krebsheilung
 1 2 3 4 5
17.01.13 21:49
dlaniar 

Administrator

Möglichkeiten der Krebsheilung

Seit dem 7. 1. 2013 wird mein rechter Oberschenkel behandelt mit Hyperthermie und Infusionen von hochdosiertem Amygdalin. Ich habe im Musculus quadriceps femoris ein Sarkom von der Größe von etwa 4,5 cm im Durchmesser und ca 10 cm Länge.

Über den Behandlungs-Verlauf und -Erfolg möchte ich erst später etwass schreiben.

Zu der von mir gewählten Behandlung gebe ich einige Links an:

http://www.mmnews.de/index.php/etc/7645-...tel-gegen-krebs

http://www.neue-krebstherapie.com/

http://www.healthcare-2000.info/front_content.php?idart=150




In diesem ersten Beitrag zu diesem Thema möchte ich meine eigenen Erfahrungen mit diesem Stoff Amygdalin schildern und diese Erfahrungen gegenüber stellen zu zeitgenössischen Beurteilungen dieser Substanz.

Bereits im Dezember 2012 bekam ich die Empfehlung eines Bekannten, der seinen bösartigen Tumor der Ohrspeicheldrüse durch das Essen von täglich siebzig bitteren Aprikosenkernen behandelt hat. Innerhalb eines Jahres verkleinerte sich dessen Tumor von Walnuss-Größe auf aktuell etwa Kirschkern-Größe. Ich aß deshalb seit Weihnachten zunächst täglich 20 Kerne, steigerte es bis zu 70 Kernen und aß vom 28. 12. bis zum 7. Januar auch täglich 70 bittere Aprikosenkerne, ohne dass ich irgend wie gelitten hätte. Außer einer leichten Verdauungsstörung habe ich nichts gemerkt.

Im Artikel von Wikipedia wird, wie von der Schulmedizin und der herkömmlichen Pharmakologie das Amygdalin so behandelt, als wenn der darin gebundene Anteil an Cyanid (Blausäure) im Körper einfach freigesetzt würde. Tatsächlich ist das Cyanid im Amygdalin in einer stabilen Verbindung gebunden und kann nur durch ein entsprechendes Enzym freigesetzt werden.

"Ein einziger Aprikosenkern enthält aber bereits 0,5 mg Blausäure, so dass man besser nicht mehr als ein bis zwei solcher Kerne pro Tag verzehren sollte." (http://de.wikipedia.org/wiki/Amygdalin)

http://www.1-krebs.de/vitamin-b17/
Dazu ein Zitat von Georg Christoph Lichtenberg: "Und er schrieb, am Kopf vorbei, von einem Buch ins andere." und ein Zitat eines italienischen Wissenschafts-Kritikers: "Die Naturwissenschaften laufen Gefahr dogmatischer als die katholische Kirche zu werden."
    Inzwischen habe ich dieses Zitat wieder gefunden in dem Buch "Individualisierungsfalle - Kreativität gibt es nur im Plural" von Olaf Axel Burow. Dort steht auf Seite 18:
    Olaf Axel Burow:
    Während Horgan als eine der Ursachen die erstaunlichen Wissensfortschritte im 20. Jahrhundert ansieht, die es immer schwieriger machen, Neues zu entdecken, weil das Grundlegende bereits erforscht sei, verweist der italienische Wissenschaftshistoriker Federico Di Trocchio (1998) in seinem Buch „Newtons Koffer" auf eine andere Barriere: Die Wissenschaft laufe gerade wegen ihrer erstaunlichen Erfolge Gefahr, dogmatischer als die katholische Kirche zu werden. Anhand zahlreicher Beispiele aus Vergangenheit und Gegenwart zeigt er, wie bestimmte Wissenschaftler bemüht sind, originelle Querdenker und Personen, die neuartige Fragestellungen entwickeln, auszugrenzen und ihnen Arbeits- und Publikationsmöglichkeiten zu nehmen. Viele neue Erkenntnisse wurden gerade deswegen gewonnen, weil deren Urheber nie wissenschaftlich vorgingen.


Nachdem ich zwei Wochen lang täglich 70 solcher Kerne gegessen hatte, hätte ich nach der orthodoxen Lehrmeinung gar nicht mehr leben dürfen.

Nun wiegen 70 Aprikosenkerne von der Sorte, die ich gekauft habe etwa 21g. Der Amygdalin-Gehalt dieser Kerne soll ca 8% betragen, so dass ich etwa 1,68 g Amygdalin täglich zu mir genommen habe. Die Infusionen, die ich nun erhalte, wurden angefangen mit 3g und schließlich gesteigert bis zu 9g, und auch die vertrage ich ohne spürbare Nebenwirkungen.

Zuletzt bearbeitet am 17.09.13 16:48

25.01.13 21:47
dlaniar 

Administrator

Fortsetzung der Behandlung meiner Krebserkrankung

Am 7. Januar und am 23. Januar wurden mit dem jeweils gleichen Gerät Ultraschallaufnahmen gemacht von meinem Tumor. Unterschiede konnten nicht festgestellt werden. Ich gehe davon aus, dass das ein Zeichen der Stagnation des Wachstums ist.

Auch wenn das schön ist, reicht mir das nicht. Ab Mittwoch, den 30. Januar werde ich deshalb zusätzlich eine intensive Electro Cancer Therapy (ECT) vornehmen lassen. Außerdem werden die Dosen an Amygdalin weiter erhöht. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Ich werde hier darüber berichten.

Zuletzt bearbeitet am 08.02.13 20:22

25.02.13 11:26
dlaniar 

Administrator

Fortsetzung der Behandlung meiner Krebserkrankung

Die Behandlung hilft. Der Tumor schrumpft.

Am 30. Januar wurde eine ECT Behandlung in der Naturheilpraxis Weber in Köln durchgeführt.

http://www.krebstherapie-weber.de/en/peter-weber

Am 14. Februar wurde erneut eine ECT-Behandlung durchgeführt. Dazu werden Nadeln in den Tumor eingeführt, die mit einem Gerät verbunden werden, das einen genau dosierten Gleichstrom durch die Nadeln fließen lässt.



Die Behandlung mit Injektionen von Amygdalin und auch Mistel wird parallel dazu weitergeführt. Gleichzeitig bekomme ich Hyperthermie-Anwendungen in der Arcadia-Praxis in Kassel

http://www.arcadia-krebstherapie.de/

Die Fortführung dieser Behandlung in Kassel wird von der Naturheilpraxis Weber dringend empfohlen. Und der Arzt in der Arcadia-Praxis begrüßt meine ECT-Behandlung in Köln. Fast könnte man es Zusammenarbeit nennen.

Und diese Kombination von Behandlungen hilft!

Der Tumor wird immer kleiner.

Nachtrag im August: Kleiner ist der Tumor nicht geworden, aber er ist kaum noch gewachsen.
Am Donnerstag, den 28. Februar bekomme ich die nächste ECT- Behandlung in Köln.

_____________________________________________

Zur Finanzierung

Sowohl meine Krankenkasse (DKV) als auch die Beihilfestelle Hessen lehnen es ab, die Kosten für die Hypethermiebehandlung zu erstatten, wenn diese nicht durchgeführt wird mit gleichzeitiger Strahlenbehandlung oder Chemotherapie.

Das ist empörend!

Sowohl die Strahlentherapie als auch die Chemotherapie haben erheblich mehr Nebenwirkungen. Ein Nutzen der Bestrahlung und der Chemotherapie ist keinesfalls sicher. Die Ansprechrate auf Chemotherapie bei Weichteilsarkomen, wie es bei mir vorliegt, liegt bei 30%.

Am Mittwoch den 27. 2. habe ich zu der Situation ein Beratungsgespräch mit einem Rechtsanwalt der mir empohlen wurde von der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V.. Auch davon werde ich hier berichten.

Zuletzt bearbeitet am 19.08.13 19:53

25.02.13 16:36
andjam

nicht registriert

Möglichkeiten der Krebsheilung

MusicAgent,

unglaublich aber wahr.?
Es gehört schon eine gehörige Portion Mut dazu sich experimentell
sich dieser Methode der Heilung hinzugeben.
Und ich hoffe das dass Glück der Heilung bei dir ist.!?
Wie ich lesen konnte hat die Vorgehensweise ihre Resultate schnell
hervorgebracht.!

Wir sind bei dir lieber Rainald.

Gruß

Andjam
[img][/img]

25.02.13 17:24
dlaniar 

Administrator

Mut? Zuversicht? Skepsis?

@ andjam

Danke für dle aufmunternden Zeilen!

Was ist wirklich mutiger? Sich der sicher krank machenden Schulmedizin anvertrauen und in der nächsten Uniklinik den eigenen Willen an der Pforte abgeben und die Dotoren wirken lassen mit Strahlenkanonen und Chemokeulen, oder den Alternativen glauben, dass Krebs heilbar sei mit kaum zu spürenden Nebenwirkungen?

27.02.13 11:27
derda 
Es gibt noch mehr Möglichkeiten der Krebsheilung, die attackiert werden

Die Behandlung mit Amygdalin ist nicht die einzige Behandlungsmethode, die vom Mainstream der Krebsforschung nicht verfolgt oder gar attackiert wird, weil damit nicht genug verdient werden kann.

Forschungsgelder von der Pharmaindustrie werden nur für patentierbare Substanzen gegeben.

27.02.13 11:33
derda 
Weitere Möglichkeiten der Krebsheilung

Artesunat-Infusionen bei Krebs – ein effektiver Naturwirkstoff aus dem Chinesischen Beifuß (Artemisia annua)

In den letzten Jahren sind immer mehr internationale Studien veröffentlicht worden, die eine deutliche zytostatische Wirkung von Artemisia-Präparaten auf Krebszellen nachweisen. Deshalb verwundert es nicht, dass der natürliche Wirkstoff „Artesunat“ bereits von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in die Liste von „unentbehrlichen und wichtigen Arzneimitteln“ aufgenommen wurde. Dieser Wirkstoff ist ein hochpotentes, schnell wirksames und gut verträgliches natürliches Krebstherapeutikum.

weiter lesen:
http://www.arcadia-krebstherapie.de/home...nat-infusionen/

27.02.13 11:36
derda 
Weitere Möglichkeiten der Krebsheilung

Amanita phalloides und Krebs

Grüner Knollenblätterpilz in der Krebstherapie
weiter lesen.
http://www.arcadia-krebstherapie.de/home...ides-und-krebs/

27.02.13 11:54
derda 
Weitere Möglichkeiten der Krebsheilung

Krebs mit Dichloracetat bekämpfen


Ein Medikament gegen eine seltene Stoffwechselkrankheit soll Krebs bekämpfen können.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/dca...2M5wnFEES


Dichloracetat (DCA) – Hoffnung für Krebskranke?
Dichloracetat (DCA) wird als alternatives Krebsmedikament genannt. Dafür lassen sich keine Patente beantragen, weil der Stoff bereits anderweitig benutzt wird.

weiter lesen unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/dca...ikament-ia.html

01.03.13 13:32
dlaniar 

Administrator

Re: Möglichkeiten der Krebsheilung

@ derda

Danke für die Beiträge! super!

 1 2 3 4 5
Wissenschafts-Kritikers   Nahrungsergänzungsmitteln   Krebsheilung   B17-Intensivbehandlung   Weltgesundheitsorganisation   Leopoldina-Krankenhaus   Wissenschaftshistoriker   Möglichkeiten   Hyperthermie-Anwendungen   Schnitzer-Intensivkost   zentrum-der-gesundheit   Wachstumsgeschwindigkeit   Säure-Base-Gleichgewicht   Individualisierungsfalle   Behandlung   gesundheitlicheaufklaerung   Eiweißspeichererkrankung   Amygdalin   arcadia-krebstherapie   Publikationsmöglichkeiten