| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Willkommen in diesem Forum

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind mitnichten ein freies Land
 1
10.06.14 19:23
dlaniar 

Administrator

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind mitnichten ein freies Land

Viele werden mich fragen, wie ich überhaupt auf die Idee komme, die Vereinigten Staaten könnten ein freies Land sein.

Frag mal einen armen Bürger dieses Landes und frage ihn ob er freiwillig so arm ist . . .

Die Tatsache, dass in den Mainstream-Medien die USA so bezeichnet werden, sollte einen eher skeptisch machen, als einen solchen Unsinn zu übernehmen.

Ein Land, in dem die Geldnoten von einer privaten Bank gedruckt werden, ist wahrlich nicht frei. Aber das hat viel zu tun damit, dass so viele Menschen dort arm sind.

DIE WELT vom 14. 9. 2011:
Fast jeder sechste Amerikaner lebt in Armut

46,2 Millionen Menschen müssen in den USA mit einem Einkommen unterhalb der Armutsgrenze auskommen – das sind 15,1 Prozent. Es ist der höchste Stand seit 1993.

Die Banknoten der USA werden gedruckt von der Federal Reserve Bank, einer privaten Bank.





John F. Kennedy wurde ermordet, weil er als Präsident das Recht Geld zu drucken duch die "executive order number 11110" wieder dem amerikanischen Staat übertragen hatte. Dieser Erlass wurde sofort ignoriert nach Kennedys Ermordung. Sein Nachfolger Lyndon B. Johnson hat die Federal Reserve wieder beauftragt, das Geld für die USA zu drucken. Das war seine erste Amtshandlung.

Zuletzt bearbeitet am 23.07.14 21:27

11.06.14 08:40
max 
Re: Die Vereinigten Staaten von Amerika sind mitnichten ein freies Land

Dem kann ich nur zustimmen, und bei uns ist es auch nicht besser. Auch unser Geld wird zu 90 % von den Banken gemacht!

24.07.14 03:31
dlaniar 

Administrator

Zur Ermordung von John F. Kennedy

Dollars aus dem Jahre 1963 mit dem Aufdruck "UNITED STATES NOTE" sind bis heute im Umlauf.



. . . und es wird irgendwann eine Zeit geben, in der die kriminellen Aktivitäten um die Ermordung von Kennedy und die Namen der Hintermänner in jedem Geschichtsbuch zu dieser Zeit zu lesen sein werden. Noch leben Leute, die in den Mord verwickelt waren und alles darum geben, nicht entlarvt zu werden, zumal diese Leute recht weit oben sitzen. Und noch werden die Geschichtsbücher wohl von Verlagen gedruckt und verkauft, deren Manager in unserem Geldsystem kaum anders können, als den Herren der Welt und deren Gott, dem Geld, zu dienen.

Und jemand, der das trotzdem so schreibt, ist natürlich ein "Verschwörungstheoretiker"


 1
Ermordung   kriminellen   Aktivitäten   Geschichtsbücher   Vereinigten   mitnichten   Mainstream-Medien   Armutsgrenze   bezeichnet   übernehmen   amerikanischen   verwickelt   Hintermänner   bearbeitet   Verschwörungstheoretiker   Amtshandlung   übertragen   Geschichtsbuch   freiwillig   beauftragt