| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Willkommen in diesem Forum

Einen Krieg kann man ebenso wenig gewinnen wie ein Erdbeben
 1
17.06.14 00:07
dlaniar 

Administrator

Einen Krieg kann man ebenso wenig gewinnen wie ein Erdbeben



Diesen Beitragsstrang habe ich allen anderen vorausgestellt, weil er mir der wichtigste ist.

17.06.14 00:33
dlaniar 

Administrator

Re: Einen Krieg kann man ebenso wenig gewinnen wie ein Erdbeben

28.06.14 18:53
dlaniar 

Administrator

Re: Einen Krieg kann man ebenso wenig gewinnen wie ein Erdbeben

06.07.14 15:49
dlaniar 

Administrator

Re: Einen Krieg kann man ebenso wenig gewinnen wie ein Erdbeben



Die Panzer, die aus Deutschland geliefert werden nach Saudi-Arabien, Katar, Singapur, Indonesien u.a. sollen stärker sein als die Menschen, gegen die sie eingesetzt werden.
Und so werden sie niederwalzen, töten, demolieren, die Städte und Menschen, die nichts lieber wollten als in Frieden zu leben.

Es gibt keinen Weg zu Frieden. Frieden ist der Weg.
(Mohandas K. Gandhi, genannt Mahatma)


Und die Rüstungsindustrie verdient.

Und das unnatürliche Wachstum kann weiter gehen.



Es gibt keinen gerechten Krieg.

Es gibt keinen humanen Krieg.




Wer verkauft den Dschihadisten die Waffen?

Den Separatisten in der Ukraine? Und den Faschisten in Kiew?

Den Ultras in Mali und sonst wo in Afrika . . . ???



Erst werden die Länder geplündert und verarmt.
Dann werden die
verständlicherweise wütenden Männer
mit Waffen ausgerüstet.

Und dann werden sie als Terroristen gnadenlos gejagt
und mit Drohnen bombardiert,
die so viel Angst uns Schrecken verbreiten,
dass der Zulauf bei den Warlords
gesichert ist.

Null Frieden ! ! !



    Niemand ist verantwortlich für meine Gefühle außer mir selbst.
    Wenn ich wütend bin, ist das meine Wut,
    ein Gefühl, das in mir entsteht.

    Ein anderer kann Wut bei mir auslösen,
    aber nicht erzeugen!

    Das Gegenüber kann daher zwar der Auslöser meiner Wut sein,
    nicht aber die Ursache.

    Wenn aber die Ursache immer in mir ist, ist es immer falsch,
    in meiner Wut gewalttätig zu werden
    gegen Menschen oder Dinge.


    Warum kann das falsch sein,
    was seit mehreren Tausend Jahren so gehandhabt wurde?


    Nun, kein Irrtum wird dadurch richtiger,
    dass man ihn dauernd fortführt.

    Und es kann doch nicht unser Interesse sein,
    dass durch Kriege immer wieder Tausende oder gar Millionen Menschen
    traumatisiert werden und seelisch verletzt.
    Am schlimmsten ist es für die Kinder.

    Es ist schlimm, wenn Menschen getötet werden,
    aber es ist wesentlich schlimmer,
    was den Überlebenden angetan wird durch die Kriege.




Wir alle sind Überlebende der letzten Kriege.
Wir sind in diese irgendwie verwickelt.
Wenn wir unfähig sind,
uns aktiv aufzulehnen gegen diesen Wahnsinn,
haben wir die Propaganda vielleicht erkannt,
und sind dennoch von ihr geprägt.




Niemand sollte für seine Prägungen zur Rechenschaft gezogen werden.
Wer bin ich, dass ich Strafen verhängen könnte?
Ich würde funktionieren nach der alten Propaganda.

Jede Verhaltensänderung, die durch Druck erzeugt wird,
erzeugt Gegendruck.

Das ist das alte Muster!

Ich kann nur darauf vertrauen, dass es sich irgendwie rumspricht,
wo man sich gute Hilfe holen kann und dass es sich lohnt,
die alten Muster zu verlassen.

Natürlich ist das nicht leicht, die Menschen zu erreichen, die als Kinder
so oder so in dieses System gedrängt wurden.
Besonders die, die es geschafft haben,
sich in dem System erfolgreich nach oben zu arbeiten,
stellen dieses selten in Frage und sind diejenigen,
die unser System des Wachstumswahns als bestmögliches empfinden
und mit allen Mitteln eine Politik verteidigen, die dieses erhält.
Da wird gelogen und betrogen, dass sich die Balken biegen.
Da werden Kriege angezettelt und geführt, damit alles beim alten bleibt.

Unser Interesse ist es, überall, wo erfolgreich Alternativen ausprobiert werden,
den Mächtigen zuzurufen: Es geht auch anders,
und uns geht es gut dabei.



Unser Interesse ist es, uns zu vernetzen mit den vielen Menschen,
die auf ihre Weise dabei sind, das vorhandene System zu verändern




Diesen Text gibt es auch als html http://www.pachizefalos.de/Austrocknen-der-Kriegsquellen.htm

Zuletzt bearbeitet am 12.07.14 22:16

19.07.14 08:10
dlaniar 

Administrator

Wenn wir wahren Frieden auf der Welt wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen. Gandhi



Und wir können nicht anfangen bei den Kindern,
ohne selbst die Sprache der Gewaltfreien Kommunikation zu lernen,
denn Kinder lernen nicht durch Unterweisung
sondern von Vorbildern.

Das wesentliche Lernen geschieht durch Immitation.


Zuletzt bearbeitet am 19.07.14 08:12

 1
verständlicherweise   vorausgestellt   Rüstungsindustrie   Saudi-Arabien   funktionieren   Wachstumswahns   unnatürliche   verantwortlich   Menschen   Beitragsstrang   Austrocknen-der-Kriegsquellen   Dschihadisten   Rechenschaft   pachizefalos   Unterweisung   Kommunikation   Verhaltensänderung   Separatisten   bestmögliches   traumatisiert